DSCN6217Ich weiß nicht wieviele Treppenstufen ich erst runter zum Supermarkt muss, um dann alles wieder hoch zu tappeln, diesmal mit voller Tasche. Von Marcus gibt es dann die Frage, ob ich einen Stock gefunden hätte oder warum es so lange dauert.

Wir packen unsere Taschen, da wir uns für Herceg Novi entschieden haben. Zuvor begeben wir uns nochmal auf eine Wanderung entlang der Steilküste bei Petrovac. Im Gebüsch entdecke ich wieder eine dicke Schleiche und Marcus fragt mich nach meinem legendären Schlangentanz.grrrrDSC03527

 

DSC03526DSCN6215Herceg Novi soll der Ausgangspunkt für eine Radtour rund um die Bucht von Kotor werden, um die 50 km. Mit dem Auto fahren wir schon einen Großteil ab und nehmen von unserem Vorhaben Abstand. Es ist so viel Verkehr, dass man als Radfahrer völlig untergeht. Das Fahrverhalten von den Montenegriner ist sowieso rücksichtslos und völlig gefährlich. DSC03530

In unserer neuen Unterkunft gibt es auch kostenlose Fahrräder und so leihen wir uns zwei (mehr scheint es auch nicht zu geben). Eines davon hat einen Platten, doch der Vermieter pumpt den Reifen auf. Um die 9 Kilometer fahren wir die Küste entlang bis nach Igalo. Dort setzt der Regen ein und wir retten uns unter das Vordach eines Kiosk und kaufen Eis. Die Verkäuferin wickelt uns beiden das Eis aus der Verpackung, was für ein Service.DSC03538

Ca. 4 km vor unserem Appartement hat Marcus wieder sein plattes Hinterrad, wild fluchend schiebt er bis zur Tankstelle, lässt es aufpumpen, um es nach 500 m doch wieder platt zu schieben.DSC03532

Versöhnlich ist da eigentlich nur der Blick vom Balkon in den Sonnenuntergang.

DSC03540